Jahres-Rückblick

Silvester naht;  Zeit für einen kurzen Rückblick.

2017 war ein gutes Jahr.

Im März startete unser Poesielabor-Blog, mit dem wir für mehr literarische Diskussion sorgen möchten.

Im Sommer lief die Crowdfunding-Aktion für unsere „Traumwohnung“, bei der uns viele freundlich unterstützt haben. Dafür herzlichen Dank. Die Behörde für Kultur und Medien gab noch ein wenig hinzu; auch ihr möchten wir danken.

Das wichtigste Ereignis 2017 war für uns denn auch die Premiere im Monsuntheater. Wir saßen als Autoren auf der Bühne, schauten zu, wie unsere Hauptfigur theatralisch zum Leben erwachte, kommentierten das Geschehen und liehen Mumie und Blumenmann unsere Stimmen. Die Vorstellungen waren sehr gut besucht, eine sogar ausverkauft. Viele schreibende Kolleginnen und Kollegen saßen im Publikum, ebenso Bekannte vom Theater. Wir wussten: Jetzt sind zurück in der Hamburger Szene.

Dazu passt, dass Lutz einen Verlag gefunden hat, der im kommenden Jahr seinen ersten Roman herausbringen wird, „Das Ilona-Projekt“. Die beiden Verleger von duotincta engagieren sich sehr für Gegenwartsliteratur, die nicht mit dem Mainstream schwimmt.

Im Oktober schließlich waren wir zum letzten Mal mit einer Literaturreise unterwegs. Es war schon ein bisschen traurig. Aber nach mehr als 20 Jahren Reisefirma rückt das Schreiben wieder ins Zentrum unseres Lebens. Jetzt oder nie. Wir möchten nicht in ein paar Jahren zurückblicken und uns sagen: Hätten wir damals mal!

Spaziergänge, Kurse und Literarische Salons laufen selbstverständlich weiter.

Für 2018 wünschen wir uns, dass wir möglichst viele literarische Projekte zu Ende bringen. Zwei Romane und ein Theaterstück wollen geschrieben werden. Wir sitzen dran.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.